Datenschutzerklärung

Stand: Mai 2019

Mit den folgenden Informationen gebe ich Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch mich sowie Ihre Rechte aus dem Datenschutzrecht. Bitte geben Sie diese Informationen auch den aktuellen und künftigen vertretungsberechtigten Personen und wirtschaftlich Berechtigten weiter.

1. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen

Daniel Brunner
Calvinstraße 19
35037 Marburg
Deutschland
E-Mail: webmaster[at]dbrunner[dot]de
Telefon: +49 6461 92870
Telefax: +49 6461 928740

2. Datenkategorie: Log-Daten

Ich erhebe und verarbeite Log-Daten (Verbindungsdaten), wenn Sie meine Homepage www.dbrunner.de (oder über die Domains dbrunner.net, danielbrunner.de, daniel-brunner.de) besuchen. Die Log-Daten enthalten die IP-Adresse des Gerätes, die Art des Browsers (User-Agent), die aufgerufenen Inhalte sowie ggf. auch die Webseite, die Sie zuvor besucht haben. Weiterhin enthalten die Log-Daten Datum und Zeit des Zugriffs. Ich speichere IP-Adressen nur, soweit es zur Erbringung meiner Dienste erforderlich ist. Die Log-Daten werden nach 30 Tagen gelöscht.

3. Zwecke für die die personenbezogenen Daten verarbeitet werden sollen, sowie die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung

3.1 Verarbeitung im Rahmen der Interessenabwägung (Artikel 6 Abs. 1 f DSGVO)

Ich verarbeite die personenbezogenen Daten soweit erforderlich zur Wahrung berichtigter Interessen von mir oder Dritten. Dies Interesse ist die Bereitstellung meiner Webseiten. Hierzu zählen bspw. die Geltendmachung von Ansprüchen und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, die Sicherstellung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs sowie die bedarfsgerechte Gestaltung und die fortlaufende Optimierung meiner Dienste.

3.2 Verarbeitung aufgrund Einwilligung (Artikel 6 Abs. 1 a DSGVO)

Ich verarbeite die personenbezogenen Daten aufgrund Ihrer Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck.

3.3 Verarbeitung aufgrund gesetzlicher Vorgaben (Artikel 6 Abs 1 c DSGVO)

Ich verarbeite die personenbezogenen Daten soweit ich einer rechtlichen Verpflichtung unterliege, so dass eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird. Hierzu gehören beispielsweise die Erfüllung steuerrechtlicher Pflichten.

4. Empfänger und Kategorien von Empfängern

Der Zugriff auf die personenenbezogenen Daten ist auf diejenigen Personen beschränkt, die zur Erfüllung ihrer Aufgaben Kenntnis benötigen. Ich gebe personenbezogene Daten nur an Dritte weiter, wenn ich dazu aufgrund gesetzlicher Vorschriften verpflichtet bin, Sie dazu eingewilligt haben oder die Weitergabe anderweitig gesetzlich zulässig ist. Ich kann personenenbezogene Daten weitergeben an:

  • Auftragsverarbeiter Ich geben personenbezogene Daten im Rahmen von Auftragsdatenverarbeitung auf Grundlage von schriftlichen Vereinbarungen zur Auftragsdatenverarbeitung an meine Auftragsdatenverarbeiter weiter. Meine Auftragsverarbeiter erbringen für mich IT-Dienstleistungen (Betrieb und Wartung von IT-Infrastruktur und IT-Anwendungen),
  • Behörden und Dritte Eine Weitergabe von personenenbezogenen Daten an Behörden und Dritte erfolgt nur, wenn ich aufgrund gesetzlicher Vorschriften dazu verpflichtet bin, Sie eingewilligt haben oder die Weitergabe anderweitig gesetzlich zulässig ist.

5. Datenübermittlung in Drittländer

Ich übermittle keine personenbezogenen Daten in Drittländer.

6. Dauer der Speicherung

Ich verarbeite die personenenbezogenen Daten bis zur Erfüllung vertraglicher oder gesetzlicher Fristen. Log-Dateien werden nach 30 Tagen von mir gelöscht. Anschließend lösche ich personenbezogene Daten, es sei denn, die befristete Weiterverarbeitung ist erforderlich zur Erfüllung von gesetzlichen Aufbewahrungsfristen (z.B. aus dem Handelsgesetzbuch oder aus der Abgabenordnung), die 6 bis zu 10 Jahren betragen können oder wenn während der gesetzlichen Verjährungsfristen, die 3 bis zu 30 Jahre betragen können, Beweise gesichert werden müssen.

7. Ihre Rechte

7.1 Auskunfts- und Bestätigungsrecht (Artikel 15 DSGVO)

Sie haben das Recht, jederzeit von mit unentgeltliche Auskunft sowie Bestätigung über die zu Ihnen gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Es gelten die Einschränkungen des § 34 BDSG.

7.2 Recht auf Berichtigung (Artikel 16 DSGVO)

Sie haben das Recht, die unverzügliche Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung können Sie zudem die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten verlangen, auch mittels einer ergänzenden Erklärung.

7.3 Recht auf Löschung (Artikel 17 DSGVO)

Sie haben das Recht, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden. Es gelten die Einschränkungen nach § 35 BDSG.

7.4 Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Artikel 18 DSGVO)

Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen. In diesem Fall werden die betreffenden personenbezogenen Daten entsprechend gekennzeichnet und gegebenenfalls nur noch zu bestimmten Zwecken verarbeitet.

7.5 Recht auf Datenübertragbarkeit (Artikel 20 DSGVO)

Sie haben das Recht auf Datenübertragbarkeit hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, also diese in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und ggf. diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung zu übermitteln.

7.6 Recht auf Widerspruch (Artikel 21 DSGVO)

Sie haben das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Abs. 1 f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen.

Ich verarbeite die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, ich kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die gegenüber Ihren Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

7.7 Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

Sie haben das Recht die Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.

7.8 Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde (Artikel 77 DSGVO in Verbindung mit § 19 BDSG)

Sie haben das Recht sich jederzeit an eine Aufsichtsbehörder in dem Mitgliedstaat Ihres Aufenthaltortes oder Arbeitsplatzes oder des mutmaßlichen Verstoßes zu wenden, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die EU-Datenschutzgrundverodnung verstößt.

8. Bestehen einer automatischen Entscheidungsfindung / Profiling

Ich nehme keine automatische Entscheidungsfindung und kein Profiling vor.